"Rahel, wach auf!"

Sie murmelte leise, unwillig, brummig.
Wer war dass denn? Hallo??? Sie schlief doch noch...
Ihre Wölfin jummerte ebenfalls und knurrte müde. Sie wollte noch weiter schlafen, doch die kräftigen Hände, die sie im nächsten Moment ziemlich unsanft aus dem Bett hoben, waren unerbittlich.

Sie landete leise aufkeuchend an Dareds breiter, bloßer Brust... hm...
Hu?
(...!!!!!!)
"Kalt...!!!", quiekte sie im nächsten Moment schrill auf und alles um sie herum lachte belustigt los, als sie sich nun wie eine wilde im Griff des Werwolfes zu winden und zu zappeln begann...
Wieder Hu???
Was machten denn eine Horde Jungs in ihrem Zimmer?!?!?

Verwirrt riss sie die Augen auf und sah sich den sechs unglaublich attraktiven, halbnackten Wölfen von Dared, gegenüber die sie alle strahlend oder belustigt angrinsten.
(Dennis, Sebastian, Tom, Oliver, Jens und noch einem Typen den sie nicht kannte)

Na ja... sie grinsten nur ganz kurz... bis Dared ein lautes, barsches Knurren ausstieß:

"Seht sie nicht an!!! Das. ist. Meine. MATE!!!"

Verwirrt drückte sie immer noch wild gegen ihn, denn er war pudelnass und eiskalt.
Brrrr....

"Lass mich runter!", verlangte sie zischelnd von ihm.
Doch er trug sie bereits im Brautstyl die Treppe runter, dicht gefolgt von den Jungs, die nur schon wieder ihr seltsames Spiel zu spielen begannen...
alle durcheinander quatschten!

"Oh Mann... will er das echt durchziehen?!"
"Luna bringt ihn um.."
"Jep... und zwar so was von..."
"Aber verdient hätte sie es doch gemaßregelt zu werden, laut unserer Gesetze... irgendwie...!"
"Erzähl ihr das gleich mal, okay? Ich sammle dann nachher deine sterblichen Überreste vom Boden auf, in den sie dich reingedroschen haben wird ."
"Hahahahahahaha....."
"Lach net, Achmet! Das ist sein voller ernst.
Du hast unsere Luna bis jetzt noch nie so richtig in Aktion erlebt. Leon."
"Sie hat noch nicht mal was an und ist doch nur ein kleines Mädchen, oder...??? Was kann sie schon gegen den Alpha ausrichten?"
"Jahaha! Hat der Alpha am Anfang auch mal so gesagt. Aber heute nicht mehr...! Dank ihr heult er nun eine Oktave höher... zumindest ab und zu. Wenn er ein böser Wolf war..."
"Ich wette Fünf, dass sie sich wehrt!"
"Zehn dagegen. Der Alpha hat gesagt sie will es so. Dann wird sie auch sicher still halten..."
"Nie. Im. Leben!"
"Hast du eigentlich an die Eisenstange gedacht, Olli?"
"Äh... Shit... nee. - Sorry ich flitz noch mal!!!"

Rahel keuchte nur wieder verwirrt von dieser seltsamen Unterhaltung auf die nun im lachen und rumalbern der Wölfe unter ging und schluckte hart.
"Dared...?", fragte die ihn ganz, ganz leise und klammerte sich ängstlich an seinem Hals fest.

Er aber trug sie nur weiter grimmig blickend die Treppe runter und raus ins Freie.
Es regnete... wie ein Sturzbach!

"Ach du... !", kiekste sie wieder und keuchte noch härter, weil das Wasser tatsächlich eisig kalt war.
Es dämmerte außerdem gerade erst.

Schon stand Mia neben ihnen und drückte ihr ihre schwarzen Springerstiefel, Strumpfhosen und ein schwarzes dickes Knäul in den Schoß.

"Fahr bei Dennis mit, Mia. Ich erkläre Rahel alles unterwegs.", befahl Dared ihr knapp und sie lächelte Rahel nur ganz kurz gequält an, bevor sie ihm schnell gehorchte.
Schon setzte er Rahel in ... einen Geländewagen?
"Nimmst du heute nicht den Porsche?", bibberte sie neben ihm eine ganze Weile vor sich hin, nachdem auch er eingestiegen und losgefahren war.

"Nein, zieh dich jetzt an, na los. Ach ja und sieh zu das die Strumpfhose noch ein paar Laufmaschen oder Risse bekommt.
Ich hab selbst noch mal Erkundigungen eingezogen, nach deiner kleinen Rede gestern.

Du hast Recht... ich will ihn am liebsten tot sehen. Doch wenn er die Freiheit wirklich so sehr liebt soll er vorher noch möglichst lange leiden ...
Und ja ... auch darin stimme ich dir zu.
Nun, meine Mate... es wird heute wohl nicht ganz so einfach für dich werden...

Für mein Rudel wird es so aussehen als bestrafte ich dich für deine Lüge, nur meine Anführer kennen meine wahre Absicht...
"Ich... hab dich aber gar nicht angelogen!", sagte sie vollkommen entgeistert zu ihm,
Er warf ihr einen kurzen harten Blick zu.
"Menschen und ihre Spitzfindigkeiten...
Du hast mir gesagt es würde für dich nicht gefährlich werden. Das war gelogen."
"Ich hab dir aber doch schon gestern erklärt...", flüsterte sie fassungslos.
"Ich will dich ja auch eigentlich gar nicht bestrafen, Rahel!", unterbrach er sie knurrig klingend.
Sie sah ihn nur wieder mit großen Augen an.
Und er sie, ganz kurz und kühl.
"Sieh in den Spiegel, deine Verletzungen sind wieder heil. Wenn du wirklich noch vorhast deinen Onkel lieber in den Knast zu bringen, dann müssen wir dich nun noch ein bisschen herrichten und unterkühlen. Das heißt heute Morgen kämpfen wir beide gegeneinander, im Morgentraining der Wächter.
Offiziell - weil ich dich bestrafen muss für dein Verhalten gestern, dass du dich in Gefahr gebracht hast... Dass du Gelogen hast... Dass du gegen meinen Wolf gekämpft hast, statt dich ihm zu unterwerfen und nach zu geben."

"Ja spinnst du denn?!", kiekste Rahel nur wieder empört auf und starrte ihn sprachlos an als er belustigt auflachte.
"Ja vermutlich. Die anderen Rudel werden sich noch mehr in die Hosen machen, wenn sie erfahren dass ich selbst zu meiner Mate so grausam bin.
Aber du brauchst heute leider ein paar schwerwiegende Verletzungen, mindestens einen Rippenbruch und eine Menge blauer Flecke.
Ach ja... du bist übrigens im Fernsehen... und im Radio. Eine Hundertschaft Polizisten sucht nach dir, wie auch freiwillige Helfer.

Nach dem Training werden sie dich unterkühlt und verletzt im Wald finden, ins Krankenhaus bringen und untersuchen. Hier das isst du", reichte er ihr eine Schale mit Kräutern zu.
"Das unterdrückt die Werwolfsheilung für drei ganze Tage. Du kannst dann in der Zeit deine Verletzungen dort für eine Weile auf menschliche Art ertragen... oder aber, wenn du den ganzen Zirkus lieber nicht mitmachen willst..."
"Lass mich raten?", schnaubte sie trocken und begriff es endlich was er heute Morgen vor hatte.
"Wenn ich diesem Irrsin hier nicht zustimme, dann tötest du meinen Onkel und seine ganze Familie, so wie es dein Wunsch ist."
Er grinste nur gefährlich kühl und nickte einmal zustimmend.
Doch er sagte nichts mehr weiter.
Es war nun ihre Entscheidung.

Gott wie eiskalt dieser Werwolf doch sein konnte.
Rahel verzog nur entnervt das Gesicht, seufzte leise auf und zog sich dann erst mal zu Ende an.

 

Angespannt saß sie neben ihm, während er noch ein Stück weiter in den Wald hinein fuhr.
Sie hätte gerade mal losheulen können...
aber was dem Ganzen noch die Krone aufsetzte war ihr schönes schwarzes Spitzenkleid. Welches dich als das Dicke Knäul erwies mit Unterwäsche und Gürtel. Aber... es war nun ganz zerrissen, selbst wenn's zum Glück noch gerade so die strategisch wichtigsten Körperteile bedeckte. Und so sollte sie nun kämpfen???

Oh Mann, in was hatte sie sich da denn jetzt bitte wieder reingeritten?
Sie wollte nicht gegen einen blitzschnellen, nicht abgelenkten Dared kämpfen, der sie für eine fiktive Lüge vor seinem ganzen Rudel bestrafen wollte.
Denn egal, was er jetzt auch sagte. Rahel war sich zu hundert Prozent sicher dass er wirklich ernsthaft glaubte belogen worden zu sein.

"Hast du dir das Video eigentlich noch mal angesehen?", fragte sie ihn schließlich leise.
"Da es heute Morgen in sämtlichen Nachrichten lief...", spottete er finster und Rahel kiekte leise auf.
"Waaaas???"
" Jep... Einer der Typen, die an der Straße angehaltenen und sich auf deinen Onkel geworfen haben, um dich zu retten ...armes kleines Mädchen mit Todesangst in den Augen... war wohl ein Reporter eines Fernsehsenders.
Er hat dein Handy gefunden, dass du deinem Onkel zwecks Abwehr an den Kopf geworfen hast. Es war noch nicht gesperrt. Da hat er sich das Foto und das Video natürlich runter geladen und ging mit der Bomben-Story fast sofort auf Sendung.
Du kannst ja später mal die Nachrichten einschalten. Es wird rauf und runter gesendet: Junges Mädchen, das um sein Erbe gebracht wird, ein Onkel der von der Polizei darin unterstützt wird, sie wieder in seine Gewalt zu bekommen, obwohl er sie schon einmal grausamste misshandelt eingesperrt und geschlagen hat. Sie wehrt sich. Sie ist mutig. Sie kämpft gegen die Behörden und auch mit Hilfe der Justiz um Selbstbestimmung, so wie ihr Vater früher... erfolgreicher Anwalt, Blabla und flieht nach weiteren harten Schlägen, wüsten Drohungen und Beschimpfungen in einem Wagen mitten auf der Autobahn vollkommen kopflos und vermutlich schwer verletzt in den Wald hinaus und das bei einer Nächtlichen Temperatur von weit unter 10 Grad.
Es waren 8 Grad letzte Nacht!
Aber Menschen müssen ja immer in allem Übertreiben, nicht wahr?", schenkte er ihr einen zynisch-harten Blick.
"Er hat eine enorme Suchaktion ins Rollen gebracht, nachdem es der Polizei mit wenigen Helfern nicht gelungen ist dich gestern noch irgendwo zu finden und auch Wärmesuchkameras dich nicht aufspüren konnten."

Rahel sah ihn ungläubig an.
"Und... ich meine... Ähm... du... hast den Film gesehen...? Aber dein Wolf ist nicht gleich wieder weggeflippt ...", wagte sie es ihn zögernd zu fragen.
Er sah nun äußerst kalt zu ihr hin.
"Was glaubst du wohl warum ich dich gerade aus dem Bett gezerrt habe, eh?
Mein Wolf... und ich... wir sind nun beide stinksauer, Rahel! Und ja, du hast gelogen. Da gibt es nichts zu beschönigen.
Laut unserer Gesetze dürfte ich dich nun einsperren und verhauen bis du um Gnade winselst..."
Rahel wurde kreidebleich und sie starrte ihn um Fassung ringend an.
Er würde doch nicht...???

"Mach den Mund wieder zu, Liebste.
Ja, du bist meine Mate.
Und Keiner, nicht Mensch noch Wolf, darf dich verletzen!

Gestern habe ich dich aber beinahe durch deine Lüge umgebracht und mein TiC geriet in Lebensgefahr.Damit ist es nun außerdem eine Rudelangelegenheit..."

Rahel ging der Arsch geradewegs auf Grundeis.
Doch ebenso schnell erwachte ihr Zorn.
"Wenn du jetzt ernsthaft glaubst ich lasse mich einfach so von dir verprügeln und einsperren, bist du schief gewickelt, Dared!", knurrte sie um Zorn bemüht auf. Doch eigentlich hatte sie gerade nur noch Panik... wenn er das wirklich tun würde...

Er hatte schon oft gesagt er sei brutal und grausam zu seinem Rudel, weil's nicht anders ging und wenn das jetzt als Rudelsache galt...
Wieder traf sie dieser seltsam kalte Blick, von der Seite. Vermutlich, weil ihre Hand gerade unwillkürlich nach dem Türgriff tastete...

"Sieh mich gefälligst nicht so an! Es ist alleine deine Entscheidung was nun weiter mit dir geschieht, Rahel.
Gleich gibt es einen Kampf im Kreis des Rudels. Das ist unvermeidlich.
Aber wählst du dir heute Morgen einen schwachen Gegner aus, einen der Jugendlichen zum Beispiel oder eine Wölfin, dann weiß mein Rudel dass du dich mir gerade hier im Auto unterworfen hast.
Dass du meine Entscheidung akzeptierst und ich deine beschissene Familie nun, so wie auch sie alle es seid heute Morgen wollen bestrafen und beseitigen kann.", sagte er ganz ernsthaft und grimmig zu ihr.

Rahel holte kurz zischelnd Luft, doch er sprach schon weiter.
"Das währe dann übrigens der leichtere Weg für dich und für mich tatsächlich auch der angenehmste.
Der andere Weg bedeutet für uns beide nur Schmerz!", knurrte er düster und bremste plötzlich scharf ab, hielt an...
Keine zehn Schritte von einer großen Waldlichtung entfernt.

OMG!!!😱

Da waren wohl sämtliche Erwachsenen Rudelmitglieder  versammelt.
Ihr Herz klopfte nun viel zu hart und zu schnell in ihrer Brust herum und seine Hände umkrampften kurz das Lenkrad.
Sie spürte seinen eisigen Blick, sah ihn aber selbst nun lieber nicht mehr an.
"Ich spüre deine Angst, Rahel.
Aber so mutig und stark wir du bist brauchst du dich nicht zu fürchten.
Nur... mein Rudel braucht die Bestätigung, dass noch immer ich ihr Alpha bin, und nicht du.
Hättest du mich gestern nur nicht vor Zeugen nieder geschlagen...", brummelte er leise und dann auf einmal drehte er sich zu ihr um und packte sie heftig an den Armen. Seine Augen glühten rötlich auf.
"Gib einfach nach!!! ... Nur dieses eine Mal!", forderte er die leise zischelnd auf.
Sie sah die Sorge in seinem Blick aber auch Härte.
Er konnte nicht anders als das jetzt und hier so durchzuziehen, erkannte
Das gestern war wohl der bekannte letzte Tropfen gewesen, der das Fass zum überlaufen gebracht hatte.
Sie hatte ja nun zumindest das wichtigste im Buches der Wölfe gelesen und wusste genau dass die Werwölfe eine unglaublich strenge Hierarchie hatten.
Wer gegen den Alpha im Kampf antrat, egal aus welchem Grund, kämpfte zugleich auch um die Rudelherrschaft.
Und heute musste sie wohl tatsächlich gegen ihn kämpfen oder er gegen sie...
Das wollte sie nicht.
Ihre Wölfin jaulte leise auf und ihr entkam auch selbst ein beinahe winselnder Laut.
Kurz schloss er erbebend die Augen, bevor er sich fasste und sein Blick brutal und nun wirklich grausig wurde.
"Das nützt dir jetzt auch nichts mehr, meine Mate. Du musst dich entscheiden. Jetzt sofort. Also Steig aus!", befahl er ihr im grausigsten Alpha-Tonfall, und Rahel hatte keine andere Wahl als zu gehorchen.

 

Dared rammte die Tür seines Geländewagens mir finsterer Miene zu und Rahel folgte ihm mit nun vor Angst heftig klopfendem Herzen auf die Lichtung hinaus.
Oh Gott.. sie konnte nicht stehen bleiben, sich nicht umdrehen... nicht wegrennen...
Was war nur in ihn gefahren sie der Lüge zu bezichtigen?
War er denn verrückt?
Was sollte sie denn nun tun?
Auf keinen Fall würde sie hier mit irgendwelchen Kämpfen innerhalb des Rudels anfangen... konnte der gleich mal vergessen!
Und von wegen nachgeben und sich ihm unterwerfen, indem sie dich einen schwachen Gegner auswählte...
Bitte...???
In welchem Jahrhundert lebte der Kerl eigentlich noch?

Der Alphazwang unter den er sie gestellt hatte, ließ erst im Kreis der Wölfe wieder nach und Rahel atmete sofort erst mal erleichtert auf.

Schon trat Oliver zu ihr hin und reichte ihr mit einem seltsamen Lächeln den Eisenstab zu, mit dem sie gestern erst Dared umgehauen hatte.
Hä???
Was sollte sie denn damit?
Das ganze noch mal?
Sie drehte sich zu Dared um, der nun zwischen seinen Beta und Tic in den Kreis getreten war und sie nun ernsthaft musterte.
"Willst du mich etwa schon wieder erwürgen?", fragte sie ihn zittrig klingend.

"Bist du bereit?", fragte er sie statt zu antworten viel zu sanft klingend.
Sie zuckte nur zögernd mit den Schultern und schaute erneut hart schluckend in die Runde.
"Bereit, wozu? Ich kämpfe nicht, nur damit du es weißt.", murmelte sie leicht heiser.
Doch er ging wieder nicht darauf ein, sonder knurrte lediglich finster auf:
"Rahel, Luna der Schwarzwald-Devil, du bist aufgerufen deine Ehre zu verteidigen, hier im Kreise des Rudels.
Wähle dir nun deinen Gegner zum Kampf und wähle ihn weise!"

Okaaaay...?
Rahel starrte ihn nur kurz fassungslos an und langsam begann ihre Angst mehr und mehr gerechtem Zorn zu weichen.

Sie ließ die Stange ein paar mal kurz in ihrer Hand herumschwingen und erinnerte sich an seine  Worte im Auto.
Kämpfen musste sie... so oder so.
Und wenn sie nicht ihn zum Gegner wählte unterwarf sie sich ihm damit automatisch.
Und genau das wollte er gerne von ihr sehen.
Das Verhalten eines Werwolfs.
HA!
Konnte der Idiot gleich mal wieder vergessen.
Sie hatte ihn schon drei mal niedergeknüppelt und zwei mal ausgeknockt.

Außerdem ist er unser Mate.
Er kann uns gar nicht richtig weh tun, sonst reden wir kein Wort mehr mit ihm!, mischte sich nun auch ihre innere Wölfin knurrend ein.

Ab und zu konnte diese Bitch also auch mal nachdenken?

Ihre Wölfin knurrte empört auf und auch Rahel knurrte nun sauer.
"Ich wähle den Alpha!", sagte sie entschlossen.

"Wowwwww....", ging ein überraschtes Raunen durch den Kreis. Einige hüstelten kurz oder kicherten.
Dared aber schien nun noch angepisster zu sein.
"Bist du dir sicher?", fragte er sie brutal finster knurrend.

Ihrer Wölfin standen von seinem gerade ziemlich Aggro-dominanten Tonfall die Haare zu Berge und ihr Knurren wurde daher noch gefährlicher, als sie ihm erbittert zunickte.
Die Wölfin stand ganz kurz davor sie zu übernehmen...
"Ich bin schließlich nicht du und suche mir immer nur schwächere Gegner aus, die ich dann verdresche, du Irrer!
Wenn du wirklich einen Krieg mit mir willst kriegst du den!", sagte sie kalt zu ihm.
Hu...
Da war plötzlich was in seinen Augen.
Etwas wie Befremdung... oder Schock?

Die Wölfe raunten wieder, aber diesmal besorgt.
"Rahel, man erklärt seinem Mate nicht den Krieg!", fuhr Dared sie nun beinahe bellend an.

"Sag das deinem Werwolf, der mich gestern fast erdrosselt hat und dem du heute anscheinend schon wieder nachgibst, statt deine eigenen Gehirnzellen zu benutzen, du Freak!", knurrte sie nur scharf klingend aber auch zittrig fühlend zurück.

Wieder raunten die Wölfe verständnislos,  nur lauter diesmal.
Rahel wies mit einem Stockende auf ihn. "Du bist hier gerade der Aggressor, Dared. Nicht ich!
Bis eben lag ich noch friedlich im Bett.
Du hast gestern deinem third in Command einfach die Hand abgerissen, nicht ich. Es ist also eher deine Rudelsache, und deine Ehre als meine, die hier verteidigt werden sollte.
Du willst dir ja vielleicht auch mal bei Gelegenheit klar machen dass ich ohne das Eingreifen deiner Leute heute vielleicht tot wäre.
Aber heute soll ich dafür büßen das du ein wildes Tier bist?", fragte sie ihn nun zitternd vor Zorn.

Er sah sie nur kalt an.
"Okay... wenn du deiner eigenen Lüge glauben willst... Fang an!", forderte er sie knurrend wie Luzifer persönlich auf.
Aber sie wirbelte nur den Stock am Arm nach hinten und blieb in reiner Abwehrhaltung stehen.

"Fang an!", forderte er die weiter auf, aber Rahel presste nur die Lippen aufeinander und rührte sich nicht.

"Na komm schon, Luna. Er ist doch nicht aus Zucker!", rief eine der Wölfinnen schließlich genervt aber auch spöttisch auf, als sie sich nach über einer Minute immer noch gegenüber standen und nur anstarrten.

"FANG ENDLICH AN!", brüllte Dared schließlich zornig.
Rahel lachte nur erbittert auf.

"Hast du das etwa noch nie bei mir mitbekommen, Alpha?
Ich habe mich immer nur verteidigt! Und ich werde mich auch weiterhin immer nur verteidigen, du Arsch!
Denn ich bin hier nicht das Problem und habe auch keins. Willst du mich verprügeln...? Dann Versuch es nur. Ich wehre mich dann.
Denn so hat man es mich gelehrt. So geht die wahre Kampfkunst."

Er schien nun richtig sauer zu sein.
"Rahel du bist eine Luna, du musst deine Ehre verteidigen, also verteidige sie und kämpfe wie ein Wolf!", fauchte er sie böse an.

Okaaaay...

Er war ein Idiot!

Sie ließ den Stab ganz sachte auf den Boden Pochen. "So wahr ich hier stehe... ich muss meine Ehre nicht verteidigen, Alpha Dared!
Es ist idiotisch, was ihr verlangt, idiotisch was ihr hier gerade denkt, das ich muss und tun soll.

Und wenn nur du hier ein Problem siehst dann ist es auch nur alleine dein Problem, also fang du an und verteidige du deine Ehre! Ach ja, klar warte mal... hab's gerade kapiert... Wölfe haben ja vermutlich gar keine!", fuhr sie unter dem Kollektiv entsetztem Luftschnappen fort.

"Rahel...", knurrte er nur wieder warnend.
Aber sie war nun wirklich stinksauer.
"Ja? Was denn?
Nur du willst diese Vorführung hier, die einfach nur lächerlich ist. Du denkst ich müsste meine Ehre verteidigen indem ich auf jemanden einschlage.
Hey, mal ne kleine Auffrischung in Geschichte gefällig?
Neandertaler gibt es seid Millionen von Jahren nicht mehr ... oder nein halt... du bist scheinbar der Letzte...
Wenn du wirklich so bescheuert bist darauf zu warten dass ich etwas verteidige das gar nicht zur Diskussion steht, Mate!"

"Hier und jetzt schon.", warf der Beta seufzend ein und kam nun ebenfalls in den Kreis hinein.
"Verzeih mir Alpha, aber deine Mate hat anscheinend das Buch nicht zu Ende gelesen...", sagte er unterwürfig zu ihm.
"Also lass es mich ihr erklären wir unsere Gerichtsbarkeit funktioniert...
"Nein, Danke, verzichte, Beta Dennis!", unterbrach Rahel ihn sofort scharf.
Und wieder murmelte alles um sie herum los.
"Ich bin kein Werwolf wir ihr. Ich wurde als Mensch geboren und ich lebe auch immer noch wie einer. Übrigens auch noch wir ein zivilisierter Mensch!
Und selbst wenn ich nun durch euren Alpha ein Werwolf bin, werde ich nicht automatisch zu einem aggressiven, kollerischen Wesen das bei jeder sich bietenden Gelegenheit auf andere los geht und einfach nur drauf haut. Selbst mit euren bescheuerten Regeln und Gesetzen, die einen Alpha zu einem gottgleichen Wesen machen und die ihr mir nun aufzwingen möchtet nicht.
... Auch nicht unter dem Alphazwang, Dared.", erklärte sie ihm nun ernsthaft böse.
"Wenn jemand damit oder mit mir, so wir ich bin, so wie ich denke und fühle, nicht klar kommt, bitte sehr.
Ist dann nicht mein Problem. Ich kämpfe nämlich nur die echt wichtigen, die für mich lebensnotwendigen Kämpfe.
Alles andere macht logisch denkende und intelligente Wesen von innen heraus kaputt.

Dieses Rudel ist meiner Meinung nach psychisch krank, wenn ihr wegen jedem kleinen Pups den jemand fahren lässt schon kämpfen müsst.
Und der Wolf der hier wohl am wenigsten bei Verstand ist, wenn du solche Monster-Fight-Shows abhältst, bist anscheinend du, Dared.", knurrte sie ihn nun mutig an und hob trotzig ihr Kinn.

"Rahel, halt endlich den Mund und kämpfe einfach!", brüllte er sie nun beinahe schon an.

"Ich hab nein gesagt, Dared!
Ich lasse mich nicht so hier von dir Maßregeln wenn ich gar nichts getan habe, außer in einer Notsituation um Hilfe zu rufen. Und in deine dämlichen Gesetze, die dringend überarbeitet gehören lasse ich mich auch nicht pressen.
Lies doch mal du zur Abwechslung bitte das Grundgesetz, ja?
Meine Würde ist unantastbar!
Selbst für dich, Werwolf.
Und es ist mir egal, ob du mich nun gebissen und damit verwandelt hast.
Es ist mir auch egal was diese Wölfin in mir drin will, die dauern meint ich sollte mal endlich los fighten und dir bei der Gelegenheit gleich noch einmal eine mit der Eisenstange über braten, denn für das hier hast du es dir zweifellos redlich verdient!

Mich fast zu Tode zu erschrecken, mich aus dem Bett zu zerren und mich hier hinzustellen als hätte ich gestern meinen bösen Werwolf rausgelassen und dein Zimmer zerstört.
Als hätte ich dich fast tot gewürgt, dich zutiefst beleidigt, einfach indem ich meinen Plan verfolgt habe, den du aber genau kanntest, dem du auch zugestimmt hast... und ja ich habe dir tatsächlich erzählt, das ich wahrscheinlich geohrfeigt werde. Das habe ich nie bestritten und du, Dared, hast es gewusst!
Nur es dann auf einem Video zu sehen und dann zu schreien 'hey, so war das aber nicht geplant', ist irre Mann!
Ergo... ist die Sache mit der angeblichen Lüge reinster Humbug und du bist noch ein viel größerer Arsch als mein Onkel, wenn ich jetzt  dafür Prügel kassieren soll, dass mein Onkel mich gestern geprügelt hat.

Also greif mich nun an oder lass es bleiben!
Ich warte hier einfach solange,  bis du dich endlich mal entschieden hast was genau jetzt dein Problem ist, Alpha!", sagte sie noch betont  scharf zu ihm und wieder keuchten alle um sie herum Kollektiv auf und begannen zu raunen.

"Sie ist verrückt!"
"Das kann sie doch nicht einfach so machen."
"Es gibt hier keine Menschen im Rudel und wenn sie unsere Gesetze nicht akzeptiert ... ist sie dann überhaupt unsere Luna?"

Rahel sah nur Dared an der jetzt tatsächlich stinksauer wirkte.
"Kämpfe, Rahel!", fauchte er sie noch einmal beinahe schon fast hilflos klingend an.
"Nein.", schüttelte dir nur wieder ruhiger werdend den Kopf und schnaubte schließlich.
"So sehr du auch gerade Prügel verdient hättest, Dared, wir sind erwachsen. Wir sollten uns besser benehmen als zwei raufende Teenager die Hormongesteuert alles und jeden ankeifen. Meine Eltern haben mich nämlich wirklich gut erzogen. Und es hat auch nichts damit zu tun ob wir nun Wölfe sind oder nicht.
Selbst ihr hier solltet euch mal durch den Kopf gehen lassen das Rudelkämpfe innerhalb eines echten Wolfsrudels nur bei ernsthaften Dingen ausgetragen werden.
Und das von gestern ist doch eher eine Sache zwischen eurem Alpha und mir.
Und vielleicht auch noch von denen die mir gestern beigestanden haben. Weder betrifft es das ganze Rudel, noch meine Ehre als Luna.
Aber vermutlich habt ihr es einfach nicht besser gelernt.
Mit einem Sadisten wie Aristo als Alpha musstet ihr vermutlich um jeden kleinen Bissen kämpfen. Aber Du Dared, bist nicht er.

Irgendwann wird dir das vermutlich auch noch mal klar. Du hast deinem Rudel schon Wohlstand zurück gegeben, langsam solltest du auch mal an Frieden denken. Wie ich nämlich gehört habe gibt es gerade mehr als genug Feinde die von außen kommen. Das gilt im übrigen für euch alle.
Wollt ihr euch gegenseitig immer nur ständig zerfleischen? Euch an Gesetze aus dem Mittelalter halten? Wollt ihr Wölfinnen immer drei Schritte hinter euren Gefährten gehen oder zukünftig an ihrer Seite sein?
Und was zum Teufel willst Du, Dared?
Willst du den Mensch in mir töten, bis ich genauso fies zu diesen Leuten bin wie du, nur weil du der Alpha bist?

Dennis hat gesagt sie folgen dir alle gerne, aber bei solchen Freak-Shows hier bezweifle ich das... ernsthaft. Ein guter Anführer strebt nicht nach Eroberungen und noch mehr Blut, Leid und Gewalt, ein guter Anführer sorgt für seine Leute und erlässt Gesetze die für alle gut sind und nicht nur für den Alpha.
Du hast seid einem Jahr für Führung, aber du führst meiner Meinung nach gar nicht du herrschst nur... brutal!!!
Ändere das, Dared! Ändere Dich!
Und bis es so weit ist... bleib weg von mir!