Der Weg zurück zur Rudelsiedlung im Wald erschien Rahel unendlich lang ... selbst nachdem ihre Wölfin sich erst mal gründlich ausgetobt hatte und sie dabei komplett übernommen hatte.
Für Stunden, wie es ihr schien, war alles wie im Nebel. Da waren nur Eindrücke von Hecheln... rennen... seine .. Dareds Wärme an ihrem Wolfsleib... aufmunterndes Jaulen und wieder hecheln... Aber was sie nun genau alles in der Zeit getan hatte, nachdem Dared ihr im Alpha-Modus befohlen hatte sich zu wandeln, war ihr nicht klar.
Sie war nur irgendwann dicht an ihn gedrückt laufend aufgewacht.

Wobei das bei Wölfen sowieso ziemlich seltsam war, mit der gespaltenen Persönlichkeit. Denn ihre Wölfin meldete sich einfach nicht mehr, nachdem sie sie endlich losgelassen hatte, überlegte Rahel erschöpft, als sie erneut, vom Beta behutsam angeschubst, weiter lief.
Aber ihre Füße - Pardon - Pfoten brachten sie gerade so was von um. Ganz zu schweigen von ihrem pochenden Gesicht.

Dared blieb mehr als einmal stehen, um auf sie zu warten, drehte zum Schluss auch mehrfach um und schob sie ebenfalls mit seinem Körper weiter an.

Nur noch ein kleines Stück...

Das war immer seine Ermutigung für die nächsten zehn Kilometer. (Gefühlt hundert mal zehn) Sie hatte den zweiten Streit früher vom Zaun brechen sollen, sagte sie sich mehr als einmal jammervoll aufjaulend besonders zum Schluss, als die durch den Wald am Internat liefen, da ging nichts mehr.
Rahel konnte sich kaum noch auf den Beinen halten, torkelte herum wie eine Betrunkene und zitterte am ganzen Leib.
Und dann ... gut einen Kilometer vor dem Rudelhaus, krachte die einfach schlicht zu Boden. Schluss... aus... das war's!
Und noch ehe sie wusste wie ihr geschah kribbelte und schmerzte ihr ganzer Körper und sie verwandelte sich wieder aufjaul-stöhnend zurück in einen Menschen.
Ausgepumpt und vollkommen nackt lag sie schluchzend und keuchend auf dem dicht mit Tannennadeln bedeckten Boden.
Nur ganz, ganz kurz fragte sie sich wie die   Jungs nach der Wandlung immer noch Hosen anhaben konnten.
Denn ihr eigenes schönes Kleid war nun weg... pfutsch... genauso wie die neuen Stiefel von Dared.
Ihr kamen die Tränen.
Da kam auch schon Dared neben sie gerannt und kniete schnell über ihr, zog sie vorsichtig hoch und zu sich herum, direkt in seine Arme... Sicher!
Gott was war er doch warm... so herrlich... sie selbst fror gerade nur ganz schrecklich und zitterte prompt noch mehr.

Dared:

"Bei Lunas Herz... Meine Rahel, schhhh... es ist alles gut. Wir sind gleich zu Hause...", wischte er ihr bestürzt von ihrer schwäche die Tränen von dem bereits heilenden Gesicht ab. Die Wolfsgestalt war gut für sie gewesen.
Da kam Dennis dazu. Doch er stand leicht abgewandt von Ihnen beiden und starrte ganz woanders hin.
Gut für ihn!
Hätte er seine Mate angesehen hätte Dared ihm augenblicklich das Fell über die Ohren gezogen und ihn bei seinen Eiern im nächsten Baum aufgehängt... ganz egal ob er nun sein Bruder war oder nicht.
Er war bereits von diesem Onkel mehr als nur angepisst und es wurmte ihn gerade gewaltig, dass er Rahel sein Wort gegeben hatte, sich aus dieser Menschensache rauszuhalten.

"Soll ich den Wagen herholen, Alpha?", fragte Dennis ihn nun ausdruckslos, doch Dared hob seine Mate schon auf und drückte sie fest und besitzergreifend an sich.
"Nein... ich trage sie die restlichen paar Schritte. Lauf du voraus wir brauchen eine Decke und Mathias."

Tom und Oliver verwandelten dich rasch und sprangen schon davon, noch bevor sein Beta reagiert hatte.
Kurz sah dieser über Rahel hinweg, die sich bebend an Dareds Hals klammerte, direkt in Dareds Augen.
"Das war nur wegen diesem Fettsack der unsere Luna verletzt hat. Drei harte Schläge... Er hat sie Verletzt... !!!
Erlaube uns wenigstens das wir uns um ihn kümmern, Alpha und ich schwöre... der wird mit seinen bald schon ausgerissenen Armen niemanden mehr schlagen. Schon gar nicht unsere Luna!", knurrte er finster und schlug dann sich selbst aggressiv knurrend mit der Faust in die flache Hand hinein.

"Dared!", murmelte Rahel, die Dennis wohl auch gehört hatte nur leise und schüttelte schwach den Kopf.
Bei Lunas Ohren... Es viel ihm unglaublich schwer seinen inneren Wolf zurückzuhalten, der Dennis auf jeden Fall zustimmte.
Nur... Die Arme auszureißen war ihm längst nicht genug dafür was er mit diesem Bastard machen würde...
- Wenn er es nur dürfte.
"Wenn dein Plan nicht funktioniert, Rahel, kümmere ich mich mit dem Rudel um diese Angelegenheit. Hast du das verstanden?", fragte er sie grollend und sie nickte nur zustimmend und vergrub dann ihr Gesicht an seiner bloßen Brust, schnupperte und murmelte leise, dass er so gut riechen würde... und schlief dann einfach ein.
Okay ...das tat gut.
Das beruhigte sogar erst mal seinen Wolf.

Rasch trug er seine Mate über die letzte Anhöhe hinweg, wie schon einmal. Das erste Mal. Es war noch gar nicht so lange her.
Nur war Rahel damals bewusstlos durch ihren Sturz gewesen, heute aber war sie vollkommen am Ende ihrer Kraft
Sonst hätte ihre Wölfin seinem Befehl sicher weiter gehorcht und währe bis ganz nach Hause gelaufen.
Doch als er nach ihr in sie hinein spürte war sie weg.
Wirklich, vollkommen erschöpft und KO.

Seine Wächter zogen gerade voller Sorge um ihre Luna viel zu enge Kreise um die herum.
Mit einem Knurrlaut, der quer durch den Wald erscholl, schickte er sie schleunigst wieder auf ihre Runden.
Nur einer Seiner Wächter wartete auf seinen Befehl hin direkt vor dem Haus auf ihn. Der Freund und Mate von seinem TIC.
Es war das erste mal das Sebastian ihn für eine verantwortungsvolle Aufgabe vorgeschlagen hatte. Er traute diesem Frieden nämlich noch nicht so ganz.
Unter Aristo waren alle gleichgeschlechtlichen Beziehungen streng verboten gewesen. Gleichgültig ob es sich nun um eine Matebeziehung handelte oder nicht.
Wer erwischt wurde war entweder getötet oder verbannt worden... wenn er oder sie schnell genug davon gekommen waren.

Jakim hatte von ihm persönlich Anweisungen erhalten sich um sein Handy zu kümmern und den Eingang seiner Nachrichten zu bestätigen. Rahel hatte ihm  nämlich aus dem Auto heraus für ihren Plan bedeutsame Bilder und Videos geschickt. Hoffentlich war da nichts schief gegangen.
Nun stand er aber wartend und seltsam nervös knurrend vor dem Haus, als er ankam und seufzte erleichtert auf, wobei er es aber tunlichst vermied seine Luna anzustarren.

"Alpha... Ihr habt sie... was für ein Glück!", schnaufte er erleichtert, währen Oliver die Decke herbeibrachte und seine Luna darin einwickeln wollte.

Er soll seine dreckigen Pfoten von UNSERER Mate lassen...

Es war ihm beinahe nicht bewusst gewesen, dass er gerade geknurrt hatte... und wie!!!
Aber Oliver war unglaublich schnell weg und Jakim bot ihm nur noch stumm und hart schluckend sein Handy an, während er krampfhaft bemüht zu Boden blickte.

"Der Film den deine Luna gemacht hat ist ziemlich heftig.", sagte da zum Glück Mahmen an der Haustür und hielt sie ihm auf.
Sie winkte Jakim zu ihr das Handy zu überlassen und folgte dann Dared, der die nun schlafende Rahel hinauf trug. Aber diesmal in sein eigenes Refugium in der ersten Etage... der Alpha-Suite. Denn dort wollte er ab sofort seine Luna schlafen sehen.

"Wir haben mit dem GPS ihr Handy geortet, Dared. Fünfzig Kilometer Wolfslinie von hier...
Ist das ein Scherz?
Das war ihr erster Walk! Ist sie denn wirklich so weit gerannt?", fragte sie ihn leise und auch ungläubig.
"Sie ist eine starke Luna. Doch sie hat sich dabei vollkommen verausgabt. Gerade hat sie sich sogar vor Kraftlosigkeit alleine zurückverwandelt, nicht weit entfernt von hier. Aber ja den ganzen restlichen Weg ist sie selbst gerannt.
- Und nun gib mir das Handy, Mahmen... Ich will sehen mit welchen Bildern ich nun ihren bescheuerten Anwalt kontaktieren soll.", forderte er sie grummelig auf, während er noch die mit schwarzer Seide bezogene Decke bis zum Hals seiner Mate hinaufzog und es dabei nicht lassen konnte auch noch mal ihre weiche Haut zu streicheln.
Sie murmelte seinen Namen, leise... seufzend... es berührte sein Herz wie noch nie etwas zuvor.
Dann aber richtete er sich auf und streikte seiner Mutter fordernd die Hand entgegen.

Mahmen zögerte noch kurz, dann aber reichte sie ihm schweigend das Handy und er rief sich irritiert von ihren Blicken Rahels letzte Nachrichten auf.

Bei dem Foto zuckte er nur heftig zusammen, bei dem Video aber brüllte er horrend laut auf...
Und sein Wolf übernahm.

 
Rahel:

 

Du musst aufwachen!

Müde... was denn? ... Will nicht...!

Rasendes Gebrüll erklang. Splittern, Fauchen, Krachen...

Dann der Ruf einer Frau:
"Dared! Denk an Rahel. Sie liegt dort im Bett und schläft. ... So beruhige dich doch! ...DARED!!!"

Wieder erklang ihre Wölfin drängend in ihrem Kopf: Unser Mate braucht dich. Sein Wolf ist rasend geworden... also WACH AUF!

Schlaftrunken richtete Rahel sich halb auf, viel dann aber stöhnend zurück auf das Bett.
Es hatte schwarze Laken und fühlte sich ganz kühl und glatt an... war das etwa echte Seide unter ihren Fingern?
?

Ihr Magen knurrte so heftig und jeder Muskel tat ihr weh. Vor allem aber Hände und Füße, die ganz rot und geschwollen aussahen.
Ja klar... Kein Wunder bei diesem Marathon heute Morgen.

Den Aufruhr, der gerade um sie herum herrschte, bekam sie zuerst nur ganze am Rande mit. Auf  einmal krachte das Bett mit ihr darauf von irgendwas drastisch angestoßen an die Wand.
"Auuu!", heulte sie langgezogen auf, als sie vorwärts viel und mit der Schulter gegen die Wand krachte.
Das. Tat. Weh!

Ihre Wölfin knurrte fauchend auf und irgendjemand schrie wieder laut los.
Eine Tür schlug zu. Da flogen auf einmal geborstene Schrankteile quer durchs Zimmer.
Hastig hob sie die Decke, um sie abzuwehren, doch die Metallstange, die sie an den Fingern traf schmerzte schrecklich...

Ruf das Rudel zu Hilfe!, drängte ihre Wölfin sie nun erschrocken aufjaulend.
Und noch ehe sie überhaupt wusste, was sie da tat, übernahm ihr Instinkt ihren Verstand.
Sie legte den Kopf in den Nacken und heulte richtig wölfisch laut los.
Doch schon wurde sie hart gepackt, aus dem Bett gezerrt und landete mit dem Gesicht an der nackten Brust des rasenden Werwolfes.

Eben noch hatte sie ganz kurz seine Augen gesehen. Die waren diesmal nicht zornig rot und glühend... oh nein, sie waren gerade Pechschwarz.
"Dared!", rief sie ihn laut aufstöhnend und versuchte ihn von sich weg zu schieben., weil er sie beinahe erstickte.

Da riss der knurrende Wolf sie noch dichter an sich heran und umfasste nun ernsthaft würgend ihren Hals.
"Wir werden ihn töten! Du wirst uns lassen und nicht mehr länger zurückhalten, denn wir sind Alpha und du hast uns angelogen!
Sag es, dass du uns lässt, Mate! Der Mensch wird sterben, noch heute. Denn Keiner verletzt und droht unserer Mate ... KEINER!!!", knurrte er nun so tief und dunkel auf und beutelte sie kurz heftig, dass sie nur erneut schrill aufkieksen konnte:  "Dared! ... Dared, bitte! Du tust mir weh!"

Da flog die Tür auf und Dennis und die anderen Jungs, die immer hier im Rudelhaus abhingen stürmten mit erschrockenen oder finsteren Mienen herein, gerade als der schwarzäugige Werwolf Rahel wieder an der Kehle packte und an der Wand entlang nach oben schob, so dass ihre Füße den Boden nicht mehr berührten.
"Sag es!!! Erlaube es!!!", bellte er sie nur wieder in seinem befehlenden Alphatonfall an.
"Arrrghhh!", zappelte sie hilflos in seinem würgenden Griff und konnte gar nichts mehr sagen.

"Alpha lass deine Mate los... du erwürgst sie!", donnerte Dennis ihn an und packte Dareds Arm.
"Achtung! Es ist Wolf! Seine Augen sind schwarz! Keine Kontrolle... Schützt unsere Luna!!!", meldete der TIC alarmiert und schon stürzten sich alle Wölfe brüllend auf ihn.

Rahel hörte nur noch krachen und klirren, Flüche und irgendwelche lauten oder schmerzlichen Aufschreie, als sie zu Boden stürzte, heftig zitternd nach Luft rang und dann aber so schnell sie nur konnte seitlich weg und unter das Bett kroch, um aus dem Weg zu gehen.

Okaaay???
Was lief den nun schon wieder ab?
Verrückter Wolf war los, oder was?

Sie hustete keuchend, zog sich bis ganz hinten an die Wand zurück und starrte dann minutenlang total benommen und entsetzt auf die ringenden und kämpfenden und immer wieder zu Boden knallenden Wölfe. Das war so irre... immer noch rang sie nach Atem und schluckte heftig ... und war außerdem immer noch vollkommen nackt!!!

Doch dann vergaß sie das mal eben kurz wieder, denn nun kam die Wut.
Dared hatte sie gewürgt!
Er hatte sie tatsächlich gewürgt und hätte sie eben ganz leicht töten können.
Ihre Wölfin knurrte sauer auf, doch diesmal lies sie sie nicht raus kommen und sich am Ende nur schon wieder von ihrem ach so tollen Mate / Spring an ihm hoch blabla /einwickeln, ja, ja!

Würde ich jetzt garantiert nicht tun, versicherte sie ihr fauchend
"Ist mir scheißegal, du notgeile Schlampe... halt dich raus und außerdem dein Maul!", knurrte sie erbost und kroch oben am Kopfende nun wieder unter dem Bett hervor.

Ganz Toll!
Dared machte gerade Hackfleisch aus seinen Wölfen. ...War das etwa eine abgerissene Hand da unten am Boden???

😱

"Maaaann!!!"

Halb verwandelt hing er gerade noch auf seinem TIC und biss ihm knurrend in die Schulter, versuchte wohl auch sie ihm abzureißen, oder den ganzen Arm sogar. Auch die anderen Wölfe bluteten nun stark, zerrten aber weiter an ihm, schlugen und kratzten ihn hammermäßig, hatten aber gegen diesen irren Mistkerl keine Chance.

Hastig sah Rahel sich nach einer Waffe um, fand die teil-massive Kleiderstange auf dem Bett liegen und packte sie sich keuchend, bevor sie gellend aufschrie:

"ALLE SOFORT WEG VON IHM!!!"

Die Wölfe gehorchten erschrocken und ihr erster heftiger Schlag gegen ihn traf seinen Arsch, genauso wie ihr harter Tritt mit dem Fusspan zwischen seine Beine, als er sich sofort aufrichtete und blitzschnell zu ihr umdrehte.
Er sank sofort jaul-knurrend auf ein Knie runter und starrte mit seinen schwarzen Augen wütend zu ihr hoch.
"Das wirst du gleich bereuen...!", knurrte sein durchgeknallter Wolf exorzistenmäßig auf.

"DU. WÜRGST. MICH... ", holte sie aber nur zornig fauchend blitzschnell mit der Stange aus und lies sie dann so hart sie nur konnte gegen seine linke Schläfe krachen
"...NIE WIEDER!!!"

Und seine Lichter gingen aus.

 

 

"Oh Mann Alta... ähhhh... Leute... seht ihr alle gerade auch das was ich sehe??!!??
"Hei... Heilige Scheiße!!!"
"Unsere Luna ... in all ihrer nackten Herrlichkeit ... !"
"F...ck! Wenn der Alpha das erfährt, dass wir seine Mate  - unsere Luna soooo ...ähhh gesehen ...ja... ähhh...!"
"Ihr meint ihr seht das auch?!?"
" Jep.... wir sind gleich so was von tot! Toter geht's nicht mehr."
"Scheiiiiiße! Der sticht uns glatt die Augen aus... ahhaha... äh..."
"Sollten wir nicht besser noch schnell versuchen wegzulaufen... ??? Ich bin echt lieber ' n Rogue als gleich in Stücken..."
"Klar - haha! ... Lauf doch einfach schon mal vor. Der Alpha hat dich in nur drei Sekunden eingeholt und platt gemacht..."
"Aber so was von... sieh mal, da! Er rührt sich ja schon wieder... seine Finger zucken!"
"Scheiiiiiiiiiiiße!!!!!"
"F..CK!!!"
"Verdammt noch mal... dreht euch um!!!  Sofort !!!"

Rahel kümmerte es gerade mal gar nicht was die Werwölfe da rumstanden und laberten. Sie kauerte immer noch schwer atmend und total fertig - mit Nerven und Kräften - über dem bewusstlosen Dared und fühlte besorgt seinen Puls.
Hatte sie ihn gerade auch nicht zu hart geschlagen? Umbringen wollte sie ihn ja schließlich nicht.

Es war ihr nicht mal mehr bewusst dass sie hier immer noch im schönsten Eva-Kostüm über Dared hockte.
Und dass sie ihn ebenfalls im selben nicht vorhandenen Outfit gerade KO geschlagen und seine besten Rudelwächter das mit angesehen hatten.
Sie spürte rein gar nichts mehr, außer den argen Muskelschmerzen und geschwollenen Händen und Füßen, die heftig pochten und brannten.

Plötzlich legte sich eine weiche Decke um ihre Schultern und sie schaute überrascht auf.

Dennis hatte sie ihr übergelegt, mit fleckig bleichrotem Gesicht, das er aber gerade extrem mühsam atmend von ihr angewandt hielt.
Tiefe Kratzer zierten seinen Hals und sein Gesicht. Hätte Dared ihn vielleicht ebenfalls fast erwürgt?
Außerdem schien ihm ein großes Stück Muskelfleisch im Oberarm zu fehlen.
Er blutete total... und war trotzdem noch so fürsorglich ihr eine Decke zu reichen... oder war die eher für Dared?

Der Metallstab mit dem sie Dared niedergeprügelt hatte viel ihr aus den tauben, pochenden Fingern.

"Oh... äh ... Danke.. ist die ...für mich...?." Keuchte sie erschöpft und verwirrt zu ihm hoch.

"Ey ich glaub sie hat das gerade noch nicht mal gecheckt ...", raunte Oliver besorgt an den TIC Gewand. Rahel schaute verwirrt zu ihm hin und er hielt ... ihm seine abgetrennte Hand wieder an den Stumpf an???

😱
Bäh!!!
Ihhhh!
Herrgott...!!!
Hilf!!!!
🤢

Schleunigst wandte sie sich von dem Anblick ab der ihr gerade die Kinnlade runtergeklappt hatte.
Sch...eibenhonig!
F...axgerät!

Dared hatte dem TIC tatsächlich seine Hand abgebissen. Gott wie Brutal... und Agro... und... na eben und.

Würde die wirklich wieder anwachsen ohne einen Gefäßchirougen?
Benommen starrte sie nun die blutbesudelten Gestalten an. Sie hätten sie gerettet...
Vor einer miesen, fiesen Dared-Version mit pechschwarzen Augen, den sie am liebsten gleich nochmal in den Hintern treten würde.

Er hatte auch sie fast umgebracht. Sie alle hier!

"Oh Gott es tut mir so Leid.", entschuldigte sie sich halbwegs schluchzend, beim TIC doch der sah noch nicht mal zu ihr hin.
Nur sein Kopf war knallrot vor Schmerz und Oliver, der  gerade ebenso mitlitt war ebenfalls so komisch rot-fleckig.

Da kam Mahmen wieder bleich und zittrig aussehend zur Tür herein und erfasste die Lage mit einem erst verdutzten und dann aber entsetzten Blick auf Rahel und die hochroten Werwölfe, und hielt sofort die Tür weit auf.

"Alle... sofort raus hier, bevor der Alpha erneut von seinem inneren Wolf überwältigt wird!", flüsterte sie angstvoll und die Jungs verschwanden wie geölte Blitze.

Erschöpft und auch etwas ratlos setzte Rahel sich nun an den zerbrochenen Kleiderschrank anlehnend zu Boden, während Mahmen in den halb zerfetztem Sachen nach einem T-Shirt wühlte und es ihr dann eilig zuwarf.

"Bedecke dich!", zischte sie ihr fauchend zu und Rahel aber sah sie nur verwundert an, dann aber an sich selbst runter, schnappte endlich begreifend nach Luft, lief Hummerrot an und zog dann hastig aber vor Schmerz schwer stöhnend das T-Shirt über den Kopf.

Im selben Moment da sie gerade nichts sehen konnte und Mahmen nach weiteren Kleidungsstücken im Schutt forschte, kam Dared wieder zu sich und stand wie der Blitz auf den Beinen.

Dared:

Sein Schädel schien mal eben kurz platzen zu wollen. Was war denn hier passiert?

"Bei Lunas Ohren..."

"Ah-huhu...", jammerte es kläglich irgendwo neben ihm im Schutt seines eigenen zerstörten Schrankes. Verwirrt taumelte er herum, Jep.. das war seine Alphasuite die hier gerade in Schutt und Müllhalde lag.

Immer noch mit hart schmerzendem Kopf, versuchte er wenigstens seinen verschwommenen Blick zu schärfen.
Seine Finger berührten seine Schläfe.
Hammelbeule!!!
Irgendjemand hatte ihn wohl ausgeknockt.

Er erinnerte sich nur noch daran, dass er da drüben gestanden hatte, bei Mahmen und sich das Video hatte ansehen wollen... wo war denn nur sein Handy hin...?

Schon wieder stöhnte es im Schutt leise auf und er watete durch die Überreste seiner Sachen.
"Mahmen!", sah er seine Mutter, die sich gerade ängstlich hinter dem Bett aufrichtete.
Hinter dem Bett wo seine Rahel... nun nicht mehr lag und schlief!!!

"RAHEL!!!", bellte er erschrocken los.

Da tauchte ihr Kopf aus einem seiner Hemden auf. Sie sah total fertig aus, finster und kreidebleich.
Schon funkelte die so zornig zu ihm hin das er darunter prompt zusammenschrak...
Sie war Sauer auf ihn?
Stinksauer sogar!!!
Und richtig.. schon legte sie los und bewarf ihn mit Holztrümmern, einem Schuh und dann auch noch seiner großen, silbernen Rudel-Alpha-Brosche.

"Du ...elende ... Mistmade... Räudiger ...Hund... , tobte sie dabei total aufgebracht. " Mach das du verschwindest. Geh, kusch, auf deinen Platz, bevor ich dir noch eins mit der Stange überbrate...", knurrte sie ihn fast schon horrend brüllend an, während er nun einfach alles, was sich zwischen ihnen befand besorgt aus dem Weg schaufelte und sich gleich darauf neben ihr hinkniete. Sie war nämlich sitzen geblieben.
Gar nicht gut...
"Rahel... bist du verletzt? Was ...ist denn passiert? Ich... hab keine Erinnerung mehr... gab es einen Angriff?
Rahel knurrte nur auf und packte ihn hat am Ohr, um es ihm rum zu drehen.
"Ja, du Arsch! Stell dir vor...! Es gab gerade echt einen Angriff und zwar auf mich!"
"Rahel..."
"Nein, nix Rahel...!!!, schlug sie ihm aufkreischend die flache Hand mitten ins Gesicht und brach dann zu ihrer beider Entsetzen in Tränen aus:

Du hast mich eben fast getötet, du fieses Tier!"